Alexandra Gysling *1974 

Dipl. Mal-/Kunsttherapeutin IHK  –  Dipl. Spielgruppenleiterin AAI  –  Bildende Künstlerin

Eigene Arbeiten auf farbling.ch

Seit meiner frühen Kindheit begleitet mich das Spiel mit Farben und Formen und das Bedürfnis, mich damit auszudrücken. Diese Leidenschaft habe ich später zu meinem Beruf gemacht als Dekorations­gestalterin und Künstlerin. Heute möchte ich meine Begeisterung und Freude an Farben vor allem mit Kindern teilen: als Maltherapeutin, Spielgruppen- und Kursleiterin.

Kinder achtsam und respektvoll zu begleiten, sodass sie sich mit ihrem ganzen Wesen entfalten kön­nen, ist mein zentrales Anliegen.

Herzlichkeit, innere Ruhe und ein sorgfältiger Umgang tragen dazu bei, eine Atmosphäre zu schaffen, in der sich Kinder verstanden, wahrgenommen und wohlfühlen kön­nen. Jedem Kind auf Augenhöhe zu begegnen, es dort abzuholen und zu ermutigen, wo es gerade steht und unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht zu werden, gehört für mich ebenso dazu wie eine aufmerksame und ruhige Präsenz.

Den Nuori Malspielraum habe ich Ende 2012 in Zürich eröffnet. Seither arbeite ich mit Institutionen wie der Privatschule Lernatelier Tandem und dem Kinderspital Zürich zusammen und leite das Malatelier des Familienclubs Zollikon.

Ich bilde mich regelmässig weiter in Personzentrierter Spieltherapie und nehme an Supervisionsgruppen teil. Ich bin Mitglied im FHK (Fachverband Humanistische Kunsttherapie) und als Maltherapeutin von den Krankenkassen anerkannt (EMR/EGK).

 

Im Sommer 2020 ist «der kleine magische Ort» entstanden – ein Raum für Spiel und Spiritualität – als Ergänzung zum Malspielraum. Hier biete ich spirituelle Kinderkurse sowie Beratungen für Familien hochsensitiver Kinder an.

Seit meiner Jugend beschäftige ich mich intensiv mit Spiritualität und erinnere mich noch heute gerne an die Verbundenheit mit meiner unsichtbaren Freundin in frühen Kinderjahren. Es ist mir ein besonderes Anliegen, mit meiner Sensitivität Familien einen Zugang sowie ein tieferes Verständnis für die feinstoffliche Welt näherzubringen, um auf ihre Kinder noch umfassender eingehen zu können.

 

Mehr zu meiner Haltung und Arbeitsweise unter HÄUFIGE FRAGEN UND LEITBILD.