Häufige Fragen

Ich liebe es, Kinder in ihre kreativen Welten zu begleiten und gemeinsam mit ihnen in fantasievolle Abenteuer einzutauchen. Deshalb darf hier jedes Kind mit Farbe und sinnlichen Materialien erfinden und frei ausdrücken, was gerade zum Vorschein kommen möchte – oder auch einfach nur ‚sein’.

«Aber was bringen Sie denn den Kindern bei?»

werde ich manchmal gefragt. 

 

Ich vermittle ihnen keine Konzepte oder Anleitungen und spezielle Techniken. Für mich ist auch unbedeutend, was Kinder in einem bestimmten Alter ‚können sollten‘, sondern spüre vielmehr ihre individuellen Fähigkeiten auf und wo ihre Begeisterung liegt. Ich führe sie an den Ort in ihrem Inneren, wo sie ihre eigene Fülle entdecken und aus ihr schöpfen können. Ich fordere ihre Fantasie heraus, sodass sie Neues wagen und ermutige sie, ihrer Intuition zu vertrauen. Und sie erfahren hier, dass es kein ‚Falsch‘ gibt und immer alles möglich ist.



Was wollen Kinder in ihren Bildern ausdrücken? Warum soll man Kinderbilder weder loben noch deuten? Was wenn ein Kind nur schwarze Bilder malt...? Diese und andere Fragen habe ich im Gespräch mit Ellen Girod beantwortet.

 

Das Interview ist auf dem Elternblog Chez Mama Poule zu lesen.

 

Eine gekürzte Version ist auf dem Mamablog vom Tagesanzeiger erschienen.



Im Interview mit dem Familien Spick geht es um den Umgang mit Kinderbilder, die Wirkung des freien Malens und wie Eltern die Kreativität ihrer Kinder unterstützen können.

 

Mehr lesen durch Klick auf‘s Bild (Vergrösserung)

Mehr zu diesen Themen auch unter

UMGANG KINDERBILDER.