Anmeldung

Bitte auswählen und ausfüllen — vielen Dank!

Innerhalb 1-2 Tagen erhalten Sie eine Bestätigungsmail.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

ALLGEMEINE BEDINGUNGEN

 

Bedingungen zur Teilnahme in der aktuellen Situation
Kinder die stark erkältet sind, Husten, Halsschmerzen und/oder Fieber haben, sehen von einer Teilnahme der Kurse bitte ab.
Ebenfalls, wenn sie in nahem Kontakt mit einer symptomatischen oder positiv getesteten Person waren.(Familie, Geschwister, Freunde, Bekannte, etc.)

Es gibt in diesem Fall immer die Möglichkeit, verpasste Lektionen nachzuholen.

 

Anmeldungen

Die Anmeldung für ein Quartal ist verbindlich.

Das Kind bleibt für das nächste Quartal weiterhin angemeldet, wenn es nicht bis Ende des laufenden Quartals durch mündliche oder schritliche Mitteilung abgemeldet wird.

 

Abmeldungen

Die Abmeldung von einer Kurslektion muss spätestens

am Vortag des Kurses erfolgen. Kurzfristigere Abmeldungen und unentschuldigte Absenzen können weder nachgeholt noch von der Rechnung abgezogen werden.

 

Kursbetrag

Der Kursbetrag wird pro Quartal in Rechnung gestellt und ist im Voraus zahlbar.

Absenzen können bei rechtzeitiger Abmeldung innerhalb

des jeweiligen Quartals in einer anderen Gruppe

nachgeholt, nicht aber rückerstattet werden.

Sämtliche Materialkosten und Znüni/Zvieri sind im Kursgeld inbegriffen.

 

Ferien
Während den Schulferien finden keine regulären Kurse / Spielgruppe statt.

 

Haftung / Versicherung

Die Haftpflicht- und Unfallversicherung ist Sache der Eltern.

 


INFORMATIONEN

 

Bilder und Bastelarbeiten

Als Maltherapeutin lege ich grossen Wert auf einen

sorgsamen Umgang mit den entstandenen Bildern und

Werkarbeiten des Kindes. Deshalb möchte ich Ihnen ein

paar Gedanken dazu mitgeben:

 

Oft werden beim Malen und Basteln Stimmungen und Gefühle ausgedrückt, die in Worten nicht fassbar sind. Es ist deshalb wichtig, dass die entstandenen Bilder und Objekte vom Betrachter weder interpretiert noch nach ästhetischen Kriterien beurteilt, sondern wertfrei angenommen werden.

Selbst gut gemeinte Kommentare können das Kind

beeinflussen und verunsichern, sodass es an seinem

Können zweifelt oder sogar beginnt, nur noch das zu

malen, womit es beim Erwachsenen Aufmerksamkeit

und Lob erhält. Die Kreativität, Selbstständigkeit und

Individualität des Kindes wird nicht gefördert, wenn es

bloss malt, was seinen Bezugspersonen gefällt.

Überlassen wir also die Entscheidung immer dem Kind,

ob es seine Arbeiten anderen zeigen, zu Hause aufhängen, verschenken oder etwas dazu erzählen möchte.

 

Die Werkarbeiten können nach Fertigstellung mitgenommen werden, Bilder bleiben nach Möglichkeit bis zum Quartalsende im Atelier. Die sorgfältig

aufbewahrten Malereien können dann vor den jeweiligen Schulferien mit nach Hause genommen werden.