Malen für Erwachsene

Das Begleitete Malen (Personenorientierte Maltherapie) ist eine eigenständige kunsttherapeutische Methode, die ermöglicht, in Kontakt mit den eigenen Qualitäten und Ressourcen zu kommen, die Selbstheilungskräfte anzuregen und sichtbare Veränderung herbeizuführen.

Es hat daher weder mit künstlerischem Arbeiten noch mit Zeichnungsunterricht zu tun, sondern vielmehr mit der Begegnung und Auseinandersetzung mit sich selbst und den eigenen Bildern.



Beim Begleiteten Malen geht man davon aus, dass wir ein Bild auf die selbe Art und Weise malen, wie wir unser Leben leben. Während des Malens werden Parallelen und Zusammenhänge zum eigenen Leben ersichtlich und können bewusst und erfahrbar gemacht werden.


Durch das langsame Malen ist es möglich, an hinderliche Lebensmuster und überholte Glaubenssätze heranzukommen und diese zu verändern. Denn was während des Malprozesses ausprobiert wurde, überträgt sich zunehmend auf andere Lebensbereiche und integriert sich in den Alltag. Bekannte Situationen können beispielsweise mit neu gewonnenem Mut, stärkerem Selbstwertgefühl oder grösserer Gelassenheit gemeistert werden.

Die Wirkung dieser Veränderungen zeigt sich über das Malatelier hinaus. Durch die neu geschaffenen Perspektiven werden Lösungen offensichtlich und Konflikte beginnen sich aufzulösen.


Das begleitete Malen eignet sich für Menschen, die ein konkretes Anliegen bearbeiten möchten wie auch zur Verarbeitung seelischer Konflikte.

Es eignet sich ebenso für Personen, die sich ganz einfach selber besser kennenlernen möchten und neue Impulse und Perspektiven für ihr Leben suchen.

Datum Montag 9.30 - 11.00h   Kleingruppe à 3 Personen

Kosten 60 CHF à 1.5 Stunden inkl.hochwertiges Material

 

Datum Maltherapeutische Einzelstunde nach Absprache

Kosten 120 CHF à 1 Stunde inkl.hochwertiges Material

 

Die meisten Krankenkassen beteiligen sich an den Kosten.

(Registrierte/anerkannte Therapeutin EMR und EGK)

 

Siehe auch MALTHERAPIE KINDER und BEGLEITETES MALEN.